Internes Qualitätsmanagement

  • Definition und regelmäßige Überprüfung von Rehabilitationszielen
  • Tägliche Teambesprechung aller an Diagnostik und Therapie beteiligten Ärzte. Darüber hinaus wöchentliche Besprechungen mit Therapeuten und Psychologen sowie Krankenschwestern
  • Regelmäßige Visiten
  • Interdisziplinäre Therapiekonferenzen
  • Dokumentation von Befunden und Behandlungsabläufen
  • Definition von Rehabilitationsergebnissen vor dem Hintergrund der ursprünglichen und reflektierten Ziele
  • Auswertung der Patienten-Befragungsbögen
  • Interne Weiterbildung durch Vorträge und Konferenzen
  • Regelmäßige Optimierung der sozialmedizinischen Leistungsbeurteilung im Rahmen von Peer-Review-Verfahren

Externes Qualitätsmanagement

  • Peer-Review-Teilnahme am Qualitätssicherungsprogramm der Deutschen Rentenversicherung
  • Zertifizierung des Rehazentrums nach DIN EN ISO 9001:2015
  • Externe Weiterbildungen: Tagungen, Kongresse, wissenschaftliche Studien
  • Externe psychotherapeutische Supervision
  • Wissenschaftlicher Beirat des Rehazentrums

×
 Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Infos & Erklärung